Tag des offenen Denkmals mit dem Thema „Macht und Pracht"

Der Tag des offenen Denkmals wird in diesem Jahr zum Thema „Macht und Pracht" veranstaltet.

Architektur und Kunst drückten schon immer den Wunsch ihrer Erbauer und Auftraggeber aus, Schönheit, Wohlstand und weltliche und religiöse Machtansprüche zu zeigen. Dies geschieht durch Form- und Materialwahl, die Art der künstlerischen Ausgestaltung mit Farben, Motiven und Ornamenten, den gewählten Bauplatz und die Qualität der eingebundenen Baumeister, Architekten, Künstler und Handwerker.

Traditionell findet der Tag am zweiten Sonntag im September statt, diesmal also am 10. September. In Krefeld werden acht Denkmäler für Besucher geöffnet. Der Tag des offenen Denkmals wird der bundesweit von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zentral und auf kommunaler Ebene von den Unteren Denkmalbehörden organisiert.

Bewusstsein für die Bedeutung von Denkmälern wuchs erst langsam

Ein breites öffentliches Bewusstsein für die Bedeutung des erhaltenen baukulturellen Erbes erwuchs in den vergangenen Jahrzehnten erst langsam in der Bevölkerung, denn in der Nachkriegszeit war sie zu sehr mit der Schaffung von neuen Infrastrukturen und eigenem Wohlstand beschäftigt. So setzten sich nur einige Fachleute öffentlich für den Denkmalschutz und für die Denkmalpflege ein. Grundlegend änderte sich dies, als der Europarat im Jahr 1975 das Europäische Denkmalschutzjahr ausrief, für dessen Umsetzung und Kommunikation das bis heute aktive Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz gegründet wurde. Das Europäische Denkmalschutzjahr wurde 1975 in Deutschland ein durchschlagender Erfolg und vielerorts gründeten sich daraufhin Bürgerinitiativen, die sich vehement und oft erfolgreich dafür einsetzten, dass bereits auf der Abrissliste stehende historische Bauten und Ensembles erhalten blieben. Am Tag des offenen Denkmals öffnet unter anderem die Dionysiuskirche von 11 bis 19 Uhr, deren Turm stammt aus dem 1768. In den Jahren 1840 bis 1843 wurde durch den Kölner Dombaumeister Ernst Friedrich Zwirner ein Anbau in Form eines Querhauses im Rundbogenstil errichtet. Ein Neubau des Turms erfolgte 1893, eine Er-weiterung und Umbau der gesamten Kirche von 1908 bis 1910.

Die Kirchenfenster wurden vom Krefelder Glaskünstler Hubert Spierling in den Jahren 1982 bis 1992 gestaltet, die Klais-Orgel wurde 2007 eingeweiht. Nach einer Sturmbeschädigung der Kirche 2004 wurde die 78 Meter hohe Turmspitze abgebaut, saniert und wieder aufgesetzt. Die Fertigstellung der Kirchturmsanierung war im April 2011. Im Jahr 2015 wurde der liturgische Raum der Dionysiuskirche umgestaltet und neu geordnet. An dem Denkmaltag stehen der ehemalige Totenkeller und die Sakristei zur Besichtigung offen. Regionalkantor Andreas Cavelius leitet eine Führung an der Klais-Orgel, Cityseelsorger Ulrich Hagens bietet eine Führung zur Geschichte und Gegenwart der Stadtkirche St. Dionysius an.

Radio Go-Krefeld

Für den Empfang nutzen Sie bitte das Logo, welches Ihrem bevorzugten Player entspricht und sind damit direkt auf Sendung!


listen with Window Media Player   listen with Winamp   listen with iTunes   listen with RealPlayer

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

life magazine

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Live-Bild Krefeld

Krefeld

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top